Am Ausgang des Ferienparks ROSSTRAPPE befindet sich der kurze Wanderweg zur Rosstrappe, ein markanter Granitfelsen mit einer Höhe von 403 Meter über dem Meeresspiegel. Der südliche Ausläufer des Rosstrappenfelsens ragt weit in das Bodetal hinein und fällt dort an der letzten großen Schleife der Bode fast senkrecht 200 Meter in die Tiefe ab.
Auf der Rosstrappe geht es im Vergleich zum gegenüberliegenden lebhaften Hexentanzplatz bedeutend ruhiger zu. Hier finden Sie u. a. die Reste der Winzenburg, einer frühgeschichtlichen Festungsanlage. Zu erreichen ist die Rosstrappe zu Fuß über den Wanderweg, der direkt vor dem Ferienpark ROSSTRAPPE beginnt und in ca. fünf bis zehn Minuten zu erreichen ist. Bei schönem Wetter und – die nötige Portion Mut vorausgesetzt – kann die eindrucksvolle Fahrt talwärts mit dem Sessellift nur jedem empfohlen werden.
Die größte Attraktion auf dem Roßtrappenfelsen ist aber mit Sicherheit der sagenumwobene Hufabdruck, welcher dem Felsen seinen Namen gab. Diese zweifellos von Menschenhand erschaffene Vertiefung im Granitgestein stellt vermutlich einen Überrest einer vorchristlichen Kultstätte dar. Von der Rosstrappe haben Sie außerdem einen herrlichen Ausblick auf die Stadt Thale, in die tiefe Felsschlucht des Bodetals sowie hinüber zum Hexentanzplatz, welcher sich beinahe in Rufweite befindet.